Chor-Portrait

A-capella-Musik aller Epochen

Renommierter Kammerchor

Das Collegium Vocale Lenzburg ist ein renommierter Kammerchor, der aus rund 35 ambitionierten Sängerinnen und Sängern besteht und wöchentlich in Lenzburg probt. Von den Chormitgliedern wird erwartet, dass sie sich zu Hause auf die Proben vorbereiten.

Im Programm: A-cappella-Musik wie auch selten gespielte Werke

Das Collegium Vocale Lenzburg widmet sich vornehmlich der A-cappella-Musik aller Epochen und der Präsentation selten gespielter Werke. In regelmässigen Abständen werden auch grössere Werke mit instrumentaler und solistischer Besetzung zur Aufführung gebracht.

Mit der Venezianischen Sonntagsvesper von Johann Rosenmüller (1619–1684) und der Marienvesper von Johann Melchior Gletle (1626–1683) sind zwei vielbeachtete Tonaufnahmen erschienen.

Gesangskultur

Dank einer durchdachten Programmgestaltung und eines hohen Anspruchs an Klang, Intonation und Musikalität hat sich der Chor über die Jahre hinweg einen wichtigen Platz im aargauischen Musikleben mit vielen sehr guten Kritiken erarbeitet. Für die musikalische Qualität wurde das Collegium Vocale Lenzburg in den vergangenen Jahren vom Aargauer Kuratorium mit finanziellen Beiträgen ausgezeichnet.

Musikalische Leitung

Gegründet wurde der Chor im Jahr 1979 von seinem Leiter Thomas Baldinger.

In Turgi AG/Schweiz geboren, studierte er an der Musikhochschule Zürich die Fächer Orgel (Janine Lehmann), Schulmusik II und Chorleitung (André Charlet). Dank eines Stipendiums erwarb er das niederländische Diplom für Chordirektion am Brabants Conservatorium Tilburg bei Jan Boogaarts. Danach folgten Studien in Musikwissenschaft.

Von 1980 bis 2015 war Thomas Baldinger Lehrer für Schulmusik und Chor an der Alten Kantonsschule Aarau. Bis 2013 leitete er den Chor aarauer vokalisten und bis 2014 die Musica Vocalis Rara.