Venezianische Sonntagsvesper von Johann Rosenmüller

In der ersten Hälfte des 17. Jh. erreichte Rosenmüllers Musik in Mittel- und Norddeutschlands eine für die damalige Zeiten grosse Popularität. Sein geringer Bekanntheitsgrad heutzutage ist wohl zum Teil durch den fehlenden Druck seiner Musik begründet. Ausser den "Kernsprüchen" sind keine Noten im Handel erhältlich.
Neu in seiner Komposition waren zum einen die Form der Kammersonaten (bisher als Form nicht gebraucht) und zum anderen eine farbige Instrumentation.

Mitwirkende
Martina Bovet und Monika Sauder-Jetter Sopran, Beat Mattmüller und Alexej Kholodov Altus, Bernhard Hunziker und Matthias Müller Tenor, Michael Leibundgut Bass

  • Orchester La Beata Olanda
  • Gregorianik Schola Gregoriana der Musikhochschule Freiburg i. Br.
  • Thomas Baldinger Gesamtleitung

Diese CD ist leider vergriffen

Audio: